BAUCH UND KOPFSCHMERZEN GLEICHZEITIG BEI KINDERN

Wenn kinder zum beispiel über Bauch- hagen Kopfschmerzen klagen, hat das oft auch psychische Ursachen. Aber was löst solche psychosomatischen beschwerden aus? Und wie können eltern im momente richtig reagieren und langfristig helfen? Ein dialog mit Dr. Kirsten Mönkemöller, Fachärztin zum Kinder und Jugendmedizin ende Köln.

Du schaust: Bauch und kopfschmerzen gleichzeitig bei kindern

Viele kinder klagen dort und sonstiges über Kopf- oder Bauchschmerzen. Wie reagieren Eltern nachher richtig?


Dr. Kirsten Mönkemöller: das Wichtigste ist, das Eltern diese beschwerde ernst nehmen. Manche eltern meinen, ihr Kind bilde sich das Schmerzen zeigen ein. Dennoch auch, wenn es vielleicht keine organische ursache gibt: Für ns Kind ist ns Schmerz real.

Was, wenn dies Schmerzen immer anderer kommen?

Mönkemöller: Zunächst müssen abgeklärt werden, wenn es beim Kind körperliche Ursachen für den Schmerz gibt. Falls nicht, überlegen wir oben unserer Station zusammen mit den Eltern, woher die Schmerzen ankunft könnten. Und, ziemlich wichtig ist die Frage: was denkt ns Kind? Vermutet das vielleicht einer schwere Erkrankung, hat es vielleicht etwas Belastendes erfahren oder gelesen, zum beispiel über Krebs-Erkrankungen?


Gibt es psychosomatische Schmerzen, die bei manchen Altersgruppen besonders häufig vorkommen?

Mönkemöller: Ja. Forschung zeigen, das Bauchschmerzen typisch für das Kleinkind- und Grundschulalter sind. Ältere kinder klagen dagegen häufig von Kopf- und Gelenkschmerzen.

Mein vierjähriger Sohn sagt zum beispiel vor von Einschlafen da drüben und wieder, er verfügen über Bauchschmerzen. Mich vermute dann, er will noch no ins furche …

Mönkemöller: Beobachten sie Ihr Kind. Wenn sie aus zum Zimmer ging und ihre Sohn nachher einschläft, müssen sie sich wohl sind nicht Sorgen machen.

Ab wann wird die Sache ernst?


Psychische Auffälligkeiten an Kindern

Ein Fünftel (20,2 Prozent) ns Kinder und jugendlichen im das alter von 3 bis um 17 Jahren tun können der Risikogruppe zum psychische Auffälligkeiten zugeordnet werden.

Experten sprechen von einer Wandel in dem Krankheitsspektrum: von den akuten hin kommen sie den chronischen erkrankungen sowie über den somatischen beschwerde hin zu den psychisch Auffälligkeiten.

Jungen anzeigen signifikant häufiger Anzeichen zum psychische Auffälligkeiten wie Mädchen (23,4 Prozent gegenüberliegende seite 16,9 Prozent).

Je höher der soziale Status der Herkunftsfamilie, desto geringer zu sein der anteil der kinder mit psychischen Auffälligkeiten. Dies gilt zum Mädchen zusammen auch zum Jungen.

Quelle: robert Koch-Institut, KiGGS-Studie 2014


Mönkemöller: Kinder, das ein- hagen zweimal pro Woche von Kopfschmerzen klagen, sind noch no unbedingt krank. Wir erwachsene haben ja um zu Beispiel auch öfter zeit Kopf- hagen Rückenschmerzen. Entscheidend ist, ob der Schmerz von selbst anderer weggeht und ob es begleitende Symptome gibt, zusammen zum beispiel Durchfälle, Gewichtsabnahme heu weitere Schmerzen. Einmal Alltag und Lebensqualität durch die Schmerzen blick auf die ansicht eingeschränkt werden, besteht aus Handlungsbedarf.

Was können eltern tun?

Mönkemöller: sie sollten sich zunächst mit kommen sie jeweiligen Kinderarzt besprechen. Das kennt ns Kind meist lang und tun können die Situation fein einschätzen. Um zu Beispiel sogar dann, wenn das Kind durch der Schmerzen längere Zeit no zur Schule gegangen will heu kann.

*

Ist ns Druck bei der Schule zu hoch? elternteil sollten herausfinden, was das Kind belastet.


Foto:

imago/Westend61


Wenn ein Kind wegen diffuser Schmerzen nicht zur Schule gegangen will, lügen doch ns Vermutung nahe, dass es simuliert.

Mehr sehen: Luftlinie Von Berlin Nach New York, Entfernung Berlin

Mönkemöller: das sehe mir anders. Kinder innerhalb Grundschulalter kann noch nicht dafür strategisch handeln, dass sie vermeintliche Schmerzen bewusst einsetzen. Der Schmerz ist ganz der ausdruck eines psychisch Konflikts. Einmal es ums thema Schulvermeidung geht, ist ns zum beispiel häufig so.

Wie ich habe geantwortet man wie Eltern dann bei der besten?

Mönkemöller: sie sollten zusammen mit kommen sie Kind in Ruhe besprechen, warum es no gerne zur Schule giftig und was angetreten muss, um zu es sonstiges regelmäßig und gerne ns Schule besucht. Vor wird das Schmerz no weggehen.

Wie klappt das konkret?

Mönkemöller: das muss nach Konflikten ansehen werden. Wird ns Kind gemobbt? Fühlt das sich in der Klassengemeinschaft oder an Gruppen generell no wohl? Hier kann sein es für ns Eltern oft wichtig sein, sich Unterstützung zu suchen, etwa weil den Kinderarzt. Wie immer gilt bei der Medizin: Erst die Diagnose, dann die Therapie. Und die kann ganz unterschiedlich aussehen.

Was hilft das Kindern?

Mönkemöller: kinder hilft das genauso zusammen Erwachsenen, wenn sie verstehen, zusammen ihre schadete entstehen, einmal wir ihnen also den Schmerzkreislauf erklären. Manchen Kindern helfen Ablenkungsstrategien am besten oder einen Auspowern bei der Sport. Wieder unterschiedlich brauchen Ruhe. Wir aufsehen nach ressourcen und versuchen, diese kommen sie stärken. Das genau ist das Kunst in der Schmerztherapie – Ansätze kommen sie entwickeln, das helfen. Für manche kinder ist in der Tat auch eine langfristige Psychotherapie sinnvoll.


Was löst an Kindern psychosomatische beschwerden aus?

Gibt es bestimmte auslöser für psychosomatische Beschwerden?

Mönkemöller: Manche, dennoch nicht jedermann Kinder von zuvor ns Trauma erlitten, etwa ns Wegfall ns Bezugsperson oder eine Trennung. Es müssen aber nicht immer das klassischen Krisen sein. Manchmal voll es, dass der Hund sterben ist oder das es einer großen argumente mit das Freundin oder kommen sie Freund gab. Manchmal lösen Erlebnisse, ns einem Erwachsenen überhaupt nicht deswegen wichtig erscheinen, psychosomatische beschwerde aus.

*

Manchmal lösen an Kindern auch scheinbar harmlose jene psychosomatische beschwerden aus.


Foto:

imago/Westend61


Hat nicht jede Krankheit einer psychosomatischen Hintergrund? Ist das trennende Sichtweise by Psyche und karosserie noch zeitgemäß?

Mönkemöller: Nein, ns ist sie in meinen augen nicht. Deswegen sich verhalten wir auf unserer station chronisch kranke kinder ganzheitlich. Wir haben nicht zeigen das kind oder das Jugendlichen, sondern das gesamte familie im Blick. Doch ns haben wir Ärzte in unserer ausbildung bisher zeigen bedingt gelernt. Inzwischen werden wir das Entstehung by Erkrankungen immer besser. Vorherige hieß das salopp ausgedrückt: Weil das Seele spinnt, kommt das Krankheit. Heute wissen wir, dass jede Erkrankung sogar die Psyche beschäftigt.

Nehmen psychosomatische Beschwerden an Kindern zu?

Mönkemöller: Ja, ns zeigt unter anderem die aktuelle KiGGS-Studie. Einer Ursache can der sehr strukturierte Alltag unserer kinder sein. G8 und der zu verbundene stress and anxiety ist in meinen gesprächen mit den Jugendlichen immer sonstiges ein Thema. Das gibt immer kleiner Zeit für freies spiel und selbst zu gestaltende Freizeit. Wir haben heute einfach eine sonstiges Art, unsere Leben zu gestalten. Kinder verbringen heute viel Zeit an den Institutionen und immer verklappt mit von ihnen Eltern, zumindest darunter der Woche.

Oder bekomme die beschwerden inzwischen einfach zeigen häufiger diagnostiziert?

Mönkemöller: Ja, das trifft sicher auch zu. Kinder stehen heute sehr im Fokus. Viele elternteil verspüren heute das dringenden Wunsch: ich will ein „normales“ Kind, eines, das gut funktioniert. Treten dann beschwerden auf, lenken elternteil ihre beachtung stark darauf.

Auch dafür sehen das manche elternteil kritisch, wenn ihr kind immer wieder über unspezifische schmerzen klagt.

Mönkemöller: sie sollten dann aber nicht versuchen, ihr Kind das Lüge zu überführen. Vor hätten manche Mediziner vielleicht einer Placebo-Präparat gegeben. Heute gefertigt wir ns nicht mehr, weil uns wissen, dass Placebos tatsächlich wirken.

Mehr sehen: Apple Iphone Se Test Connect Iphone To The Internet, Apple Iphone Se (2020)

Stimmt es, das sich eltern oft schuldig fühlen, wenn deine Kinder verletzt werden?

Mönkemöller: Ja. In der nähe des immer. „Was jawohl wir anders machen können?“, ns ist meist das erste Frage, das gestellt wird. Jedoch gerade das großen Erkrankungen zusammen Diabetes Typ 1 hagen Rheuma, ns wir auf unserer station behandeln, schicksalhafte Erkrankungen. Die Ursachen zu sein multifaktoriell. Warum sie auftreten, kann wir bis heute noch no abschließend klären. Das vermitteln wir den Eltern nachher auch bei vielen Gesprächen.


Das könnte sie auch interessieren
*

Tipps von dem Experten: Was kindern heute Sorgen ich denke es wäre – und wie Eltern hilfe können

„Jedes Tief ist anders“: wenn Kinder Depressionen erhalten

Müde, lustlos, erschöpft: Schon kinder und Jugendliche von Burnout


Psychosomatische Schmerzen in Kindern - was können eltern tun?
nächsteSeiteSeite 1 über 2