FÖRDERPROGRAMM LEONARDO DA VINCI

*
Das EU-Förderprogramm zum berufsqualifizierende Auslandspraktika

Was ist ns "Leonardo da Vinci" Programm?

Das EU-Programm finanzierung Stipendien weil das Betriebspraktika in verschiedenen europäischen Ländern. Im Rahmen das Mitarbeit in einem ausländischen unternehmen können sie neue Arbeitserfahrungen sammeln und sich beruflich weiterqualifizieren.Die einzelnen Programme umfassen einen dauer von nr 3 Wochen bis 6 Monaten.

Für was Berufsfelder?

Das "Leonardo da Vinci" Mobilitätsprogramm ist weil das verschiedene Branchen und Berufsbereiche geöffnet.Die von beschäftigt UND LEBEN in unterschiedlichen Berufsfeldern geförderten Praktika können sie der Übersichtstabelle entnehmen.

Was ich werde gefördert?

*
Das Stipendium umfasst die Vorbereitung auf Ihren Auslandsaufenthalt aufgrund Vorbereitungsseminare, bei denen sie Ihre Sprachkenntnisse auffrischen können, wir sie landeskundliche und soziokulturelle Informationen in die Hand geben sie und sie Hinweise zur Organisation ihres Praktikums bekommen.Die An- und Abreisekosten in Ihr Zielland verstehen bezahlt.Am Praktikumsort erhalten sie monatlich eine finanzielle Unterstützung zum Unterkunft, Verpflegung und Fahrtkosten, die sich nach das gewährten Fördersätzen ns Europäischen gewerkschaftler für das unterschiedlichen Länder (und von dortigen Preisniveau) richtet.Es importieren vor Ort ns soziokulturelles programm und Exkursionen organisiert.Vor lage nehmen sie an einem finanzierten Sprachtraining teil.Sie bekommt eine Praktikumsvermittlung und tutorielle betreuung sowie Unterstützung in Notsituationen derweil Ihres Auslandsaufenthaltes.Sie erhalten nach Abschluss ihres Auslandspraktikums ns Europass Mobilität zusätzlich nach Absprache Bescheinigungen und Zertifikate der beteiligten Partnerschulen und Betriebe.

Weitere Informationen von das Leonardo-da-Vinci-Mobilitätsprogramm erhalten sie bei das Nationalen Agentur „Bildung weil das Europa“ beim Bundesinstitut für Berufsbildung (NA BIBB) unter: http://www.na-bibb.de/mobilitaet_194.html


*
*
*
*
*
*
*
*