Ist die lunge ein muskel

Ohne Sauerstoff ist ns menschliche Organismus nicht lebensfähig. Ein großen teil seiner energie gewinnt er aufgrund den oxidativen Abbau über Nährstoffen. Ns ablaufenden prozesse werden zusammen Lungenatmung (Respiration) heu äußere atmung bezeichnet. Das bei dem Verbrennungsprozess entstandene gas Kohlendioxid muss wieder abgegeben werden. Der Gasaustausch inmitten Luft und blut findet in der Lunge statt. Das Verbrauch ns Sauerstoffs in Abbau das Nährstoffe um zu Zweck ns Energiegewinnung findet in jeder persönlich Körperzelle statt. Dies Prozess wird auch Zellatmung oder innere der atem genannt. Das genauen Abläufe das Zellatmung ein Thema ns Biochemie.

Du schaust: Ist die lunge ein muskel


Inhaltsverzeichnis


Tipp: sind nicht Lust zu lesen? dann starten sie doch einfach kostenlos unseren Online-Pulmologie-Kurs.
*

Bild: “Respiratory Zone” by philschatz. Lizenz: CC by 4.0


Respiration

Als Respiration verstanden man im engeren Sinn die äußere Atmung, auch Lungenatmung genannt. Neben dem eigentlichen Gasaustausch mitte Alveolen und Lungenkapillaren umfasst das Begriff den An- und Abtransport das Gase über das blut und das Luft.

Die Respiration besteht aus demnach ende drei Teilkomponenten, welche das Gesamtprozess umfassen:

Ventilation: Belüftung das AlveolenPerfusion: Durchblutung das KapillarenDiffusion: Gastransport und -austausch von die Membran
*

Bild: “Carbon Dioxide Transport” von philschatz. Lizenz: CC von 4.0


Für den Gasaustausch zu sein der austausch der atmosphäre mit der Umgebung in den Alveolen erforderlich, d.h. Deren Belüftung. Ist eingeschaltet wird das aufgrund den wechselnden Aufbau von Druckunterschieden zwischen der Umgebungsluft und das Lunge, zum die Atemluft einströmen (Inspiration) zusätzlich ausströmen (Exspiration) kann.

Der präzise Ablauf: ca die Druckverhältnisse für das Ein- und Ausatmung umzukehren, sind Atemmuskeln notwendig, die weil eine Kontraktion aktiv ns Thoraxvolumen größere (Inspiration) heu verkleinern (Exspiration).

Die Lunge folgt ns Bewegungen ns Thoraxwand weil des in dem Pleuraspalt vorhandenen negativen Drucks (Donders-Unterdruck). Dieser Druck wirkt ns elastischen Rückstellkräften ns Lunge entgegen, das sich ansonsten zusammenziehen würde.


*

Bild: “Respiratory Zone” von philschatz. Lizenz: CC von 4.0


Einatmung (Inspiration)

Die frische sauerstoffreiche Luft ende der Umgebung wird in Inspiration bis in die Alveolen transportiert, wo der Gasaustausch stattfindet. Das „Ansaugen“ das Luft an die Lungen erfolgt durch eines niedrigeren Drucks innerhalb Vergleich kommen sie Umgebung. In der Generierung dies negativen Drucks zu sein – zusammen bereits auf erläutert – ns aktiven kräfte der Atemmuskeln sowie das negative druck im Pleuraspalt beteiligt.

Bei das Inspiration weitet sich das Thorax, das Unterdruck dauert zu, ns Lunge entfaltet wir und ns Luft fließen ein.


*

Bild: “Intrapulmonary and Intrapleural press Relationships” von philschatz. Lizenz: CC by 4.0


Genauer gilt als sind nachdem Strukturen in der inspiration beteiligt:

Äußere Zwischenrippenmuskulatur (Mm. Intercostales externi): diese Muskeln verlaufen schräg nach ventral und kaudal by einer Rippe kommen sie der da oben folgenden. Zueinander mit das Mm. Intercostales interni und das Rippen bilden sie die Brustwand. Ns Kontraktion der äußeren Rippenmuskulatur versuchen das Heben der Rippen und ns Erweiterung von Brustkorbes. Dies Muskeln unterstützen ns Einatmung. Die Fascia thoracica externa erwähnen den Muskel ventral.Atemhilfsmuskulatur:
*

Bild: “Muscles of the Abdomen” von philschatz. Lizenz: CC by 4.0


Musculus sternocleidomastoideus (Kopfwender)

Dieser Muskel teilt durch seinen Verlauf ns Hals bei zwei Dreiecke, bei das Trigonum colli laterale (seitliches Halsdreieck) und das Trigonum colli mediale (vorderes Halsdreieck). Das zweiköpfige Muskel unterteilt sich an ein Caput laterale und einer Caput mediale. Das Ursprung von Caput laterale liegt bei der Clavicula (Schlüsselbein), ns Caput mediale entspringt am Manubrium sterni des Brustbeins.

In das Halsmitte bilden die beiden Köpfe einen dicke runden Muskelbauch. Ns Ansatz des M. Sternocleidomastoideus liegt bei der lateralen Seite von Processus mastoideus des Os temporale. Ns Innervation erfolgt von den Nervus accessorius und die geäst des Plexus cervicalis (C1 – C3/4).

Musculus scalenus anterior

Den Ursprung dieses Muskels bilden die Tubercula anteriora das Processi transversi im bereich der 3. – 6. Halswirbel. Er verläuft schräg nach kaudal und setzt bei der Tuberculum musculi scaleni anterior das ersten Rippe an. Ns Innervation erfolgt weil die vorderen zweig der Spinalnerven im Bereich C5 – C7.

Bei ns beidseitigen Kontraktion und ein fixierten Halswirbelsäule anstrengung der Muskel weil Hebung das ersten Rippe eine Erweiterung von Thorax.

Musculus scalenus medius

Vom Ursprung in den Querfortsätzen ns Halswirbel 3 – 7 zieht das M. Scalenus medius zur zuerst Rippe, gelegentlich sogar zur montag Rippe. Das Innervation erfolgt weil die Spinalnerven ns Segmente C4 – C7. An einer beidseitigen Kontraktion versuchen der Muskel eine Hebung das oberen Rippen und eine Vergrößerung des knöchernen Thorax.

Mehr sehen: Festgeld Vergleich Stiftung Warentest, Zinsen: Tagesgeld, Festgeld Und Sparbriefe

Musculus scalenus posterior

Der Ursprungsort dies Muskels sind die Tubercula posteriora das Querfortsätze der Halswirbel 5 – 6. Von dort das ende ziehen die Muskelfasern von Außenfläche ns zweiten Rippe bzw. Der dritten Rippe. Das Innervation erfolgt von die vorderen Äste der Spinalnerven das Segmente C7 und C8. In einer beidseitigen Kontraktion ermöglicht dies Muskel ebenfalls unterstützend das Heben des knöchernen Thorax.

Musculus pectoralis major

Der kräftige flächige „große Brustmuskel“ liegt von dem Musculus pectoralis minor, gehört kommen sie den Brustmuskeln und verbindet den ventralen Schultergürtel mit dem Rumpf ns Körpers. Weil seiner größflächigen lage unterteilt man ihm topografisch in drei Anteile:

Pars clavicularis: Ursprung in der medialen ClaviculaPars sternocostalis: Ursprung in ipsilateralen Rand von Sternums sowie am Knorpel ns 2. – 6. RippePars abdominalis: Ursprung bei der vorderen Blatt ns Aponeurose ns Musculus rectus abdominis

Die Fasern aller nr 3 Anteile laufen zu einer flachen Sehne zusammen, welche bei der Crista tuberculi majoris des Humerus ansetzt. Die Sehne besteht das ende zwei verdrehten Laminae (Schichten). In Elevation von Armes wird dies Verdrehung aufgehoben.

Die Innervation erfolgt über den Nervus pectoralis medialis (C8 – Th1) und ns Nervus pectoralis lateralis (C5 – C7) von Plexus brachialis. Das dient zueinander mit dem Musculus pectoralis minor als Atemhilfsmuskel.

Musculus pectoralis minor

Der „kleine Brustmuskel“ hat seinen Ursprung in den ventralen Oberflächen ns 3. – 5. Rippe und verläuft nach kranial und lateral. Als flache Sehne setzt er bei der kranialen oberfläche des Processus coracoideus der Scapula an.

Die Innervation erfolgt by den Nervus pectoralis medialis (C8 – Th1) und das Nervus pectoralis lateralis (C5 – C7) des Plexus brachialis. Das Fasern dies Muskels dienen wie Atemhilfsmuskulatur.

Musculus serratus posterior superior

Dieser Muskel gehört zu den eingewanderten Rückenmuskeln, die von den Rami anteriores der Spinalnerven innerviert werden (Th2 – Th5). Er entspringt bei den Dornfortsätzen des 6. Und 7. Halswirbels und denen des zuerst und zweiten Brustwirbels.

Die zackig verlaufenden Muskelfasern inserieren bei der 2./3. – 5. Rippe lateral des Angulus costae. In einer Kontraktion hochheben er die Rippen und dient zu der Unterstützung ns Inspiration.

Musculus serratus posterior inferior

Als eingewanderter Rückenmuskel wird dies ebenfalls durch die Rami anteriores das Spinalnerven innerviert (Th11 – L2). Er entspringt in den Dornfortsätzen ns letzten zwei Brustwirbel und ns ersten beide Lendenwirbeln. Sie inserieren in der 9. – 12. Rippe.

Im Gegensatz um zu Musculus serratus posterior superior verlaufen ns Fasern von unten nach oben. In einer beidseitigen Kontraktion bekomme die unteren Rippen nach dorsal und kaudal bewegt, was zu einer Thoraxverengung und zum eigentlich der Unterstützung das Exspiration dient.

Die Unterstützung das Inspiration erfolgt indirekt und steht in dem Zusammenhang mit ns Zwerchfellkontraktion. Demnach werden die unteren Rippen am Inspiration fixiert und von Zug ns Zwerchfells nach kranial und ventral entgegengewirkt, was für ns Entfaltung der Lunge nicht förderlich wäre.

Musculus serratus anterior

Dieser Muskel gehört kommen sie Brustmuskulatur und verbindet ebenfalls ns Schultergürtel mit zum Rumpf. Er unterteilt sich in drei Anteile:

Pars superior: Ursprung 1. – 2. Rippe, Ansatz in der Scapula, was für das Hebung der Schulter verantworten ist.Pars intermedia: Ursprung in der 2. – 3. Rippe, Ansatz in medialen Rand ns Scapula, welcher wie größter anteil des Muskels die Scapula nach ventral zieht.Pars inferior: Ursprung 4. – 9. Rippe, Ansatz in der Margo medialis und das Angulus inferior ns Scapula, ermöglicht die Elevation von Arms.

Mehr sehen: Berlin’S Vanishing Nightclubs: ‘The Open Sex Haus In Berlin, Germany

Die Innervation aller nr 3 Anteile erfolgt aufgrund den Nervus thoracicus longus des Pars supraclavicularis aus dem Plexus brachialis (C5 – C7). In fixiertem arm dient er das Inspiration wie Hilfsmuskulatur.